Bilder mit Sportdaten für Facebook, WhatsApp und Instagram versehen.

Fitnessapps finden sich mittlerweile auf den Handys jedes Hobbysportlers. Mit ihnen lassen sich nicht nur die Trainingsfortschritte verfolgen, sondern es beispielsweise Laufbilder auf Facebook oder Instagram gepostet werden. Zwei dieser Apps sind WorkoutSnap und FitSnap mit Hilfe derer man seine Trainings aufzeichnen oder Fortschritte verfolgen kann und aktuelle Fitnessbilder von seinen Workouts auf Instagram teilen kann. Beide Apps haben viele Features, die ihre Nutzer beim Training unterstützen.

WorkoutSnap – das Must-have für Sportler

WorkoutSnap ist eine Fitnessapp, die für Android- und iOS-Geräte verfügbar ist. Die App ist kostenlos, benötigt auf den Geräten jedoch einiges an Speicherplatz. Mit über 60 MB an benötigtem Platz für die Installation gehört sie nicht zu den schlanksten Apps, bietet dafür jedoch bereits zahlreiche Funktionen. Dazu gehören verschiedene vordefinierte Aktivitäten, wozu neben den häufigsten Sportarten auch Aktivitäten wie Golf oder Yoga gehören. WorkoutSnap protokolliert nicht nur die Eckdaten des Workouts mit wie etwa zurückgelegte Kilometer oder Dauer einer Aktivität, sondern auch die durchschnittlich verbrauchten Kalorien. Laufbilder können mit den aktuellen Trainingsinformationen versehen werden. Die Daten für die Fitnessbilder können mithilfe von WorkoutSnap auf dem Bild frei positioniert werden. WorkoutSnap bietet zahlreiche Möglichkeiten die Fitnessbilder frei zu gestalten und Nutzer können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sind die Laufbilder fertig bearbeitet, können sie im Anschluss bei Instagram hochgeladen werden. Dazu können die Fotos gleich mit geeigneten Hashtags versehen werden sowie eine ergänzende Beschreibung zu den Fitnessdaten auf dem Bild gemacht werden.

FitSnap – sportliche Momente festhalten und teilen

FitSnap ist bisher nur für iOS-Geräte verfügbar und ist ebenfalls kostenlos. Mit etwas über 15 MB ist es im Bezug auf den Speicherplatz deutlich sparsamer als WorkoutSnap. Im Vergleich zu WorkoutSnap werden mehr Sprachen unterstützt, darunter auch Deutsch. FitSnap stellt ebenfalls eine Reihe vordefinierter Aktivitäten zur Auswahl. Fitnessbilder können mit der App ebenfalls erstellt werden. In der kostenlosen Version sind bereits zwei Vorlagen inkludiert zwischen denen Nutzer wählen können, wo später ihre Trainingsdaten auf dem Bild angezeigt werden. Wer für seine Laufbilder weitere Vorlagen zur Verfügung haben möchte, der kann diese kostenpflichtig erwerben. Spezielle Vorlagen wie für Marathons oder andere spezielle Lauf-Aktivitäten sind nur einige der vielen zusätzlichen, aber kostenpflichtigen Angebote. FitSnap ist sehr einfach zu Bedienen und Nutzer können einfach bestimmen, welche Informationen von ihrem Training auf dem Bild angezeigt werden. Die Fitnessbilder können später in den unterschiedlichsten Netzwerken veröffentlicht werden. Neben Instagram können Laufbilder auch auf Facebook oder bei Twitter veröffentlicht werden. Außerdem ist es möglich das Bild lokal zu speichern oder auszudrucken.

Beide Apps bieten die Möglichkeit Fitnessbilder auf Instagram zu veröffentlichen. Während WorkoutSnap bereits in der Vollversion zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung der Bilder gibt, konzentriert sich FitSnap auf die Grundfunktionen, wodurch die App nicht unnötig viel Speicherplatz in Anspruch nimmt.

Post a comment